toggle
HOME
Programm
Ticket/Transfer
Da capo
Partner
Medien
Jazz in Gütersloh
Archiv
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
NEWSLETTER
SITEMAP

    „Symphonic Project OWL“ geht in Phase 2 – Sechs Konzerte in OWL mit Klaus Doldinger’s Passport und der Nordwestdeutschen Philharmonie

    Nach dem großen Erfolg in 2014 verbinden sich erneut zwei legendäre Klangkörper zu einem außergewöhnlichen Musikerlebnis auf höchstem Niveau: Jazz- und Filmmusiklegende Klaus Doldinger trifft mit seiner Band „Passport“ zum zweiten Mal auf die Nordwestdeutsche Philharmonie. Die Städte Bad Salzuflen, Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter und Paderborn bringen damit das „Symphonic Project OWL – Phase 2“ auf den Weg. Vom 10. bis zum 16. Oktober 2019 tourt das namhafte Projekt durch die sechs Städte in Ostwestfalen-Lippe, das Auftaktkonzert findet in Paderborn statt. Unter dem baskischen Dirigenten Enrique Ugarte entwickelt sich eine erstklassige Synthese aus Jazzrock und Orchestermusik. Zu hören sind berühmte Soundtracks unter anderem zu „Tatort“, „Liebling Kreuzberg“ oder „Salz auf unserer Haut“, eine Auswahl an „Passport“-Titeln sowie beeindruckende Kompositionen für Jazz-Band und Orchester.

    Mit der Fortsetzung dieses erfolgreichen Projektes stärken die beteiligten Städte das kulturelle Profil und die Identität der Region Ostwestfalen-Lippe. Mit der Verbindung zweier unterschiedlicher Musikstile ermöglicht das Kooperationsnetzwerk ein mitreißendes Cross-Over von Klassik und Jazz. Phase 2 des „Symphonic Project OWL“ wird abermals mit großzügiger Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, Regionale Kulturförderung, realisiert. Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, übernimmt die Schirmherrschaft für das „Symphonic Project OWL“.

    Die beispielhafte Zusammenarbeit der Kulturpartner gibt zukunftsweisende Impulse für eine vielfältige Kulturlandschaft in Ostwestfalen-Lippe und in Nordrhein-Westfalen. Das Projekt festigt die Kulturarbeit in der Region und erzielt darüber hinaus eine große Außenwirkung.

    Klaus Doldinger steht seit über 60 Jahren auf der Bühne und seine Leidenschaft für Jazz hat in dieser Zeit stets zugenommen. Mit über fünf Millionen verkauften Alben und rund 4.000 Kompositionen, von denen einige – etwa die Musik zu Wolfgang Petersens Film „Das Boot“ und die „Tatort“-Melodie – Geschichte schrieben, ist Doldinger der erfolgreichste Jazzmusiker Deutschlands. Mehrere tausend Konzerte in 50 Ländern ließen den Träger des Bundesverdienstordens Erster Klasse zu einem der größten Saxophonisten der Welt werden. Untrennbar mit Doldinger verbunden ist die Formation „Passport“, die wohl herausragendste Jazz-Band, die es in diesem Land je gab. Schon nach den ersten Veröffentlichungen nannte das renommierte Downbeat-Magazin „Passport“ die „Antwort auf Weather Report“, und als „Cross Collateral“ als erstes deutsches Jazz-Album in die Billboard-Charts ging, war der Name „Passport“ bereits selbst zu einer Referenz geworden, an der sich internationale Jazz-Formationen messen lassen mussten.

    Regional verankert, international gefragt: Mit jährlich rund 120 Konzerten in Ostwestfalen-Lippe nimmt die Nordwestdeutsche Philharmonie (NWD) mit Sitz in Herford ihre Verantwortung als eines von drei NRW-Landesorchestern ernst, profiliert sich aber auch weltweit als kultureller Botschafter der Region, in der sie seit mehr als sechs Jahrzehnten zu Hause ist. 1950 als Städtebundorchester mit dem Auftrag gegründet, die Musiklandschaft fernab der Metropolen zum Blühen zu bringen, spielen die 78 Musikerinnen und Musiker heute nicht nur in den Konzertsälen zwischen Minden und Paderborn, Gütersloh und Detmold, sondern treten darüber hinaus bei Gastspielreisen in berühmten Häusern wie dem Concertgebouw in Amsterdam, der Zürcher Tonhalle und dem Großen Festspielhaus in Salzburg auf. Neben Dänemark, Österreich, den Niederlanden, Italien, Frankreich und Spanien sorgte das Orchester auch in Japan und den USA schon für ausverkaufte Konzertsäle. Einen großen Stellenwert misst die Nordwestdeutsche Philharmonie ihrem schul- und konzertpädagogischen Programm für die Konzertbesucher von morgen bei. Mit ihren Konzerten für Kinder und Jugendliche, den Besuchen der Musiker in Schulen und dem Angebot an Klassen, an Proben teilzunehmen, gelingt es ihr, jährlich rund 15.000 junge Hörer an klassische Musik heranzuführen.

    Auch im Rahmen des „Symphonic Project OWL“ wird die junge Zielgruppe für Klassik und Jazz begeistert. Einige öffentlich geförderte Musikschulen in den Partnerstädten erarbeiten in Workshops mit einer Auswahl an MusikschülerInnen Stücke von Klaus Doldinger. Das Ergebnis dieser Workshops wird in einzelnen teilnehmenden Städten im Vorprogramm der „Symphonic Project OWL“-Konzerte präsentiert. Damit wird auch die Zusammenarbeit der öffentlich geförderten Musikschulen in OWL gestärkt. Durch diesen interkommunalen bildungskulturellen Austausch öffnen sich die Musikschulen einem regionalen Publikum.

    Karten sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen (voneinander abweichende VVK-Gebühren möglich) und unter www.symphonicproject.de. Gesonderte Preise außerhalb der JIG-Reihe.

     

    Mittwoch, 16.10.2019 | Gütersloh

    Stadthalle Gütersloh | Beginn: 19.30 Uhr

    Tickets: 44,00 € | 39,00 € | 34,00 € | 29,00 € | 25,00 €

     

    Weitere Termine und Orte:



    Print
     
    Adresse

    Fachbereich Kultur
    Stadt Gütersloh
    Friedrichstraße 10
    33330 Gütersloh
    Telefon (05241) 82-2092
    Telefax (05241) 82-2033
    E-Mail: Lena.Jeckel@guetersloh.de
    www.jazz-gt.de