toggle
HOME
Programm
Ticket/Transfer
Da capo
News
Partner
Jazz in Gütersloh
Medien
Archiv
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
NEWSLETTER
SITEMAP

    Die Grandbrothers gastieren in der Reihe Jazz in G�tersloh

    Sie begeistern ein �berwiegend neues und junges Publikum mit Musik der Zukunft

    Zum Abschluss ihrer Europatournee machten der Pianist Erol Sarp und der Spezialist f�r elektro-akustische Sound-Werkzeuge Lukas Vogel Station im gut besuchten gro�en Saal des Theaters. Zur Zeit sind die beiden Berliner vor allem bei der j�ngeren Generation von Musikinteressierten ziemlich angesagt. Das konnte man auch deutlich an der Absenkung des Durchschnittsalters der G�ste feststellen.

    Mit einer ausgefeilten Lichtchoreographie eindrucksvoll in Szene gesetzt bearbeiteten beide Musiker den Konzertfl�gel - Erol Sarp �berwiegend auf traditionelle Art und Weise durch Anschlagen der Tasten, Lukas Vogel hingegen mit einer selbstangefertigten Mechanik, die durch digital aufgezeichnete Impulse gesteuert H�mmerchen gegen die Saiten schlagen lie�. Au�erdem zeichnete Vogel Live-Kl�nge des Klavieres digital auf (in Neu-Deutsch nennt sich dieses Verfahren �Sampling�) und verfremdete diese Kl�nge mit vielerlei elektronischen Effekten und spielte sie mit Wiederholungsschleifen ab (in Neu-Deutsch nennt sich das daf�r ben�tigte Instrument �Looper�).

    Als Ergebnis wurde dem Publikum eine Mischung aus digitalen und analogen Kl�ngen dargeboten, die zuweilen mit klassisch anmutenden Melodiefragmenten verziert ansonsten aber eher im Bereich Techno oder Lounge anzusiedeln waren. Die Formensprache der musikalischen Stilmittel wie die sehr eing�ngigen Harmoniefolgen, die eher schlicht und einfach gehaltenen Melodiefragmente sowie die doch recht �berschaubaren rhythmischen Prozesse, die an die Verwendung von Drum-Computern erinnerten, k�nnte man eher im Bereich der Popmusik als im Jazz ansiedeln. So war es nicht verwunderlich, dass mancher Jazz-Fan diesem Konzert in weiser Vorahnung eher fernblieb. Nichtsdestotrotz quittierte das auffallend junge Publikum das Konzert mit lang anhaltendem Beifall.

     



    Da capo

    > Rückblicke

    Print
     
    Adresse

    Fachbereich Kultur
    Stadt Gütersloh
    Friedrichstraße 10
    33330 Gütersloh
    Telefon (05241) 82-2092
    Telefax (05241) 82-2033
    E-Mail: Lena.Jeckel@guetersloh.de
    www.jazz-gt.de