toggle
HOME
Programm
Ticket/Transfer
Da capo
Partner
Medien
Jazz in Gütersloh
Archiv
DATENSCHUTZ
FEEDBACK
IMPRESSUM
NEWSLETTER
SITEMAP
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider


Manfred Schoof in seinem Arbeitszimmer, Foto: Lutz Voigtländer ( Jazzthing)

Manfred Schoof und Antonio Borghini

Mit Manfed Schoof kommt am Montag den 31. Oktober der heimliche Star der Serie European Jazz Legends kommt wieder nach Gütersloh. Der Kölner Trompeter wirkte bereits bei der Premiere der Veranstaltungsreihe in der WDR 3 Jazznacht im Februar 2015 an der Seite von Dieter Glawischnig mit.

Diesmal ist Schoof Teil des legendären Quartetto Trionfale, mit dem „European Jazz Legend“ Günter Baby Sommer nach Gütersloh reist. Manfred Schoof selber kommt nicht als „Star“ zu Live-Konzerten nach Gütersloh, weil er als einer der ersten prägenden Jazzmusiker in der Zeitschrift „Jazzthing“ bereits vor 2015 porträtiert wurde. Jazzthing-Herausgeber Axel Stinshoff, zugleich einer der künstlerischen Leiter von European Jazz Legends, ist seinem Partner Volker Dueck froh, auf diese Weise mehr als die 15 in den Gütersloher Konzerten möglichen Legenden präsentieren zu können: „Weil Baby Sommer seine Quartetto-Kollegen motivieren konnte, haben wir mit Manfred und mit Gianluigi Trovesi am 31. Oktober 2016 sogar drei Legenden gemeinsam auf der Bühne.“

Kleines Schmankerl am Rande: Bassist Antonio Borghini gehört nicht zur Ursprungsbesetzung des Quartetto und kommt für Barre Philips nach Gütersloh. Auch er ist zum zweiten Male Sideman einer European Jazz Legende, spielte er doch beim vielfach ausgezeichnet bewerteten „Jazz Now!“ mit der Legende Alexander von Schlippenbach bereits „live at Theater Gütersloh“. Axel Stinshoff: „Diese Querverbindungen in der europäischen Szene auf Tonträgern im Radio und vor allem live in Gütersloh erleben zu können macht einen besonderen Reiz der Serie mit der traditionsreichen Gütersloher Reihe „Jazz in Gütersloh“ aus.“   

„Jazz in Gütersloh“ wird mit Unterstützung des it-Dienstleisters regio iT von der Stadt Gütersloh präsentiert. Der Vorverkauf für Abonnements erfolgt über das ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH (info@guetersloh-marketing.de), Einzelkarten gibt es an allen Vorverkaufsstellen.

 



Gunter Hampel
Samstag, 17 Juni 2017- 20 Uhr Theatersaal
Weil das Vibrafon nicht das populärste Jazz-Instrument ist, konnte aus Gunter Hampel kein populärer Jazzer werden. Wohl aber einer der einflussreichsten: Seit 1958 Profi, schuf Gunter Hampel 1964 mit der Platte „Heartbeat“ einen der ersten Tonträger eigenständiger europäischer Jazzmusik. Trompeter Manfred Schoof und Pianist Alexander von Schlippenbach waren damals u. a. seine Mitspieler. Mit enormem Einfluss wirkte Hampel ab 1971 auch in den USA. In Deutschland arbeitete er u. a. mit Jazzkantine, dem Rapper Smudo und Ben Becker. Das kraftvolle und kreative Gunter Hampel European-New York Quintett wird durch Tochter Cavana Lee-Hampel komplettiert.

JIG - Newsletter

Etwa einmal pro Monat informieren wir mit einem Newsletter über „Jazz in Gütersloh“ [mehr …]

Share
Print
 
Adresse

Fachbereich Kultur und Sport
Stadt Gütersloh
Friedrichstraße 10
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 82-2092
Telefax (05241) 82-2033
E-Mail heinrich.lakaemper-luehrs@gt-net.de
www.jazz-gt.de