toggle
HOME
Programm
Ticket/Transfer
Da capo
Partner
Medien
Jazz in Gütersloh
Archiv
DATENSCHUTZ
FEEDBACK
IMPRESSUM
NEWSLETTER
SITEMAP
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

 

WDR 3 Jazz

WDR-Big Band, Köln

unter der Leitung von Richard DeRosa

featuring

Gregor Hübner, Violine

Richie Beirach, Klavier und

Michel Portal, Bassklarinette und Sopransaxophon

am 5.3.2016 im Theater Gütersloh

 

Dieser Konzertabend hatte nicht einen Höhepunkt!

Er hatte viele!

Beim Verlassen des Konzertsaales konnte man auf vielen Gesichtern des Publikums ein Lächeln beobachten. Dieser wundervolle Abend hallte noch lange nach im Ohr.

Aber der Reihe nach: Im Zentrum des Abends, der auch live im WDR 3 Hörfunkprogramm ausgestrahlt wurde, stand die bereits mehrfach durch den German Jazz Award und einige Grammys ausgezeichnete Big Band des WDR unter der Leitung des amerikanischen Chef-Dirigenten Richard DeRosa. In diesem Orchester sind viele Spitzenmusikerinnen und –Musiker vereint zu einem beeindruckend voluminösen und homogenen Gesamtklang mit herausragenden Solisten. Als Gastsolist am Flügel brillierte der New Yorker Richie Beirach, der auch einige eigene Kompositionen zu dem Konzert beisteuerte. Als weiterer musikalischer Gast des Abends trat sein langjähriger musikalischer Weggefährte Gregor Hübner mit seiner Geige ins Rampenlicht.

Er hatte eine eindrucksvolle Komposition mitgebracht: Das Violinkonzert „Nr. 3“ in 3 Sätzen für Big Band und Solovioline, in dem der Wahl-New Yorker Hübner seine persönlichen Erfahrungen des 9/11-Ereignisses sehr eindrucksvoll verarbeitet hat. Die Violine, normalerweise nicht gerade ein Big Band-typisches Instrument, fügte sich perfekt in das Klanggefüge ein.

Nach der Pause wartete ein weiterer Höhepunkt auf das Publikum: Richie Beirach begleitete am Flügel den französischen Musiker Michel Portal, der mit seiner Bassklarinette und seinem Sopransaxophon das Publikum zu verzaubern verstand. Die beiden Musiker trafen bei diesem Konzert das erste Mal aufeinander. Sie hatten vorher noch nie zusammengespielt. Und doch harmonierten die beiden Solisten so wunderbar, dass man den Eindruck hatte, sie musizierten schon seit Jahrzehnten zusammen.

Dieser Konzertabend bot ein unvergessliches musikalisches Großereignis!

Gregor Hübner mit der WDR Big Band unter Richard De Rosa

Richie Beirach

Michel Portal

Duo- Premiere erfolgreich!


Fotos: Ingrid Tölle



Gunter Hampel
Samstag, 17 Juni 2017- 20 Uhr Theatersaal
Weil das Vibrafon nicht das populärste Jazz-Instrument ist, konnte aus Gunter Hampel kein populärer Jazzer werden. Wohl aber einer der einflussreichsten: Seit 1958 Profi, schuf Gunter Hampel 1964 mit der Platte „Heartbeat“ einen der ersten Tonträger eigenständiger europäischer Jazzmusik. Trompeter Manfred Schoof und Pianist Alexander von Schlippenbach waren damals u. a. seine Mitspieler. Mit enormem Einfluss wirkte Hampel ab 1971 auch in den USA. In Deutschland arbeitete er u. a. mit Jazzkantine, dem Rapper Smudo und Ben Becker. Das kraftvolle und kreative Gunter Hampel European-New York Quintett wird durch Tochter Cavana Lee-Hampel komplettiert.

JIG - Newsletter

Etwa einmal pro Monat informieren wir mit einem Newsletter über „Jazz in Gütersloh“ [mehr …]

Share
Print
 
Adresse

Fachbereich Kultur und Sport
Stadt Gütersloh
Friedrichstraße 10
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 82-2092
Telefax (05241) 82-2033
E-Mail heinrich.lakaemper-luehrs@gt-net.de
www.jazz-gt.de