toggle
HOME
Programm
Ticket/Transfer
Da capo
Partner
Medien
Jazz in Gütersloh
Archiv
DATENSCHUTZ
FEEDBACK
IMPRESSUM
NEWSLETTER
SITEMAP
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

WDR 3 Jazzfest – Virginia Mayhew, Carmen Bradford & Melba Joyce, Stefano Bollani

Virginia Mayhew Quintet, Carmen Bradford & Melba Joyce Quintet, Stefano Bollani

Donnerstag, 30. 1. 2014, 20.15 Uhr

Preis: 20 beziehungsweise 27 Euro

Virginia Mayhew Quintet

Unbestritten nimmt die Pianistin und Komponistin Mary Lou Williams (1910 bis 1981) einen bedeutenden Platz in der Geschichte der Jazzmusik aus den USA ein. Die Saxofonistin Virginia Mayhew wirft nun mit ihrem Quintett einen zeitgenössischen Blick auf das Werk dieser legendären Jazzmusikerin.

21.30 Uhr

Carmen Bradford & Melba Joyce Quintet

Die beiden US-Sängerinnen Carmen Bradford und ihre Mutter Melba Joyce präsentieren mit ihrer amerikanisch-österreichischen Band Klassiker aus dem »Great American Songbook«: swingende Eleganz und melodische Raffinesse.

23 Uhr

Stefano Bollani

Der Italiener Stefano Bollani zelebriert geradezu seine Solo-Klavier-Konzerte: mit grandios vorgetragener, virtuoser Pianistik ebenso wie mit lässigem Spielwitz und augenzwinkerndem Humor.

BESETZUNG

Virginia Mayhew (ts), Ed Cherry (g), Harvie (S, b), Andy Watson (dr), Noah Bless (tb)

Carmen Bradford (voc), Melba Joyce (voc), Kirk Lightsey (p), Wolfram Derschmidt (b), Dusan Novakov (dr)

Stefano Bollani (p)

Mit freundlicher Unterstützung der

Theater Gütersloh
Theatersaal
Barkeystraße 15
33330 Gütersloh



Gunter Hampel
Samstag, 17 Juni 2017- 20 Uhr Theatersaal
Weil das Vibrafon nicht das populärste Jazz-Instrument ist, konnte aus Gunter Hampel kein populärer Jazzer werden. Wohl aber einer der einflussreichsten: Seit 1958 Profi, schuf Gunter Hampel 1964 mit der Platte „Heartbeat“ einen der ersten Tonträger eigenständiger europäischer Jazzmusik. Trompeter Manfred Schoof und Pianist Alexander von Schlippenbach waren damals u. a. seine Mitspieler. Mit enormem Einfluss wirkte Hampel ab 1971 auch in den USA. In Deutschland arbeitete er u. a. mit Jazzkantine, dem Rapper Smudo und Ben Becker. Das kraftvolle und kreative Gunter Hampel European-New York Quintett wird durch Tochter Cavana Lee-Hampel komplettiert.

JIG - Newsletter

Etwa einmal pro Monat informieren wir mit einem Newsletter über „Jazz in Gütersloh“ [mehr …]

archiv


Share
Print
 
Adresse

Fachbereich Kultur und Sport
Stadt Gütersloh
Friedrichstraße 10
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 82-2092
Telefax (05241) 82-2033
E-Mail heinrich.lakaemper-luehrs@gt-net.de
www.jazz-gt.de