toggle
HOME
Programm
Ticket/Transfer
Da capo
Partner
Medien
Jazz in Gütersloh
Archiv
DATENSCHUTZ
FEEDBACK
IMPRESSUM
NEWSLETTER
SITEMAP
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

Adam Baldych & Luciano Biondini Quartett

Jazz in Gütersloh

Adam Baldych (Violine), Luciano Biondini (Akkordeon), Michel Benita (Bass), Philippe Garcia (Schlagzeug)

Montag, 24. 3. 2014, 20 bis 22 Uhr

Vorverkauf 20 Euro, Abendkasse 27 Euro

Erfolg mit europäischem Jazz wird fortgesetzt, polnischer Geiger und mediterranes Trio

Wenige Wochen nach dem erfolgreichen WDR 3 Jazzfeste mit überwiegend europäischer Jazzmusik in vielen Schattierungen und Farben setzt “Jazz in Gütersloh“ seinen Weg durch Europa im Frühjahr mit Konzerten im Theatersaal fort. Polen und Portugal stehen durch die Protagonisten der beiden Ensembles erstmal im Blickpunkt dieser ambitionierten Jazz-Reihe. 

Beim ersten WDR Jazzfest in Köln war Adam Baldych der umjubelte Überraschungsstar des viertägigen Festivals. Nun kommt er mit einem neuen Ensemble erstmals in den Gütersloher Theatersaal. Baldych, der junge polnische Geiger, mit steiler Erfolgskurve nach oben ist bei dieser kurzen Tour erstmals mit Luciano Biondini unterwegs. Der italienische Routinier Biondini gilt als Akkordeon-Weltmeister mit 20 Jahren Jazz-Erfahrung. Außerdem dabei der algerische Bassist Michel Benita und der französische Schlagzeuger Philippe Garcia. Das neue Quartett trifft sich wenige Tage vor dem Gütersloher Gastspiel das erste Mal, um miteinander zu proben. Möglich macht das der Jazz als universale Sprache.

Die Musiker dieses Abends stammen aus unterschiedlichen Kulturkreisen mit großen musikalischen Traditionen, die sie nicht unberührt gelassen haben. So ist bei Luciano Biondini nicht nur die italienische Klassik herauszuhören, sondern auch die lebendige mediterrane Folklore. Und bei Bałdych scheint sowohl die polnische Klassik durch als auch die moderne Popkultur. Michel Benita war Anfang Februar noch in Vincent Peiranis „Thrill Box“ während des hoch gelobten Samstagabend-Konzertes beim WDR 3 Jazzfest im Theater zu erleben. Seit mehr als einem Dutzend Jahren spielt Benita immer wieder mit dem Schlagzeuger Philippe Garcia zusammen.

So sorgt der Jazz immer wieder für spannende Momente und neue musikalische Offenbarungen. Auch bei diesem neuen Quartett, das zum Abschluss einer viertägigen Premierentour am Montag, 24. März, um 20 Uhr bei „Jazz in Gütersloh“ gastiert, darf das Publikum seine Erwartungen hoch ansiedeln.

Theater Gütersloh
Theatersaal
Barkeystraße 15
33330 Gütersloh



Gunter Hampel
Samstag, 17 Juni 2017- 20 Uhr Theatersaal
Weil das Vibrafon nicht das populärste Jazz-Instrument ist, konnte aus Gunter Hampel kein populärer Jazzer werden. Wohl aber einer der einflussreichsten: Seit 1958 Profi, schuf Gunter Hampel 1964 mit der Platte „Heartbeat“ einen der ersten Tonträger eigenständiger europäischer Jazzmusik. Trompeter Manfred Schoof und Pianist Alexander von Schlippenbach waren damals u. a. seine Mitspieler. Mit enormem Einfluss wirkte Hampel ab 1971 auch in den USA. In Deutschland arbeitete er u. a. mit Jazzkantine, dem Rapper Smudo und Ben Becker. Das kraftvolle und kreative Gunter Hampel European-New York Quintett wird durch Tochter Cavana Lee-Hampel komplettiert.

JIG - Newsletter

Etwa einmal pro Monat informieren wir mit einem Newsletter über „Jazz in Gütersloh“ [mehr …]

archiv


Share
Print
 
Adresse

Fachbereich Kultur und Sport
Stadt Gütersloh
Friedrichstraße 10
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 82-2092
Telefax (05241) 82-2033
E-Mail heinrich.lakaemper-luehrs@gt-net.de
www.jazz-gt.de